Alternative Pizzateige

Derzeit verbringen nach wie vor sehr viele Menschen mehr Zeit zuhause als gewöhnlich. Einige beschäftigen sich daher wieder mehr mit dem eigenständigen Kochen und dies trägt wahrscheinlich auch dazu bei, dass der frische Germ oder Trockengerm momentan in vielen Supermärkten Mangelware bzw. gänzlich ausverkauft ist. Verschiedenste Speisen werden allerdings damit zubereitet und daher muss stattdessen zu kreativen, oft etwas ausgefallenen Rezepten gegriffen werden.

Pizza ist ein sehr beliebtes Gericht und wird somit häufig verzehrt. Der altbekannte sowie klassische Pizzateig wird jedoch mit Germ zubereitet, was aktuell nicht immer möglich ist. Um nicht gleich zum Fertigteig zu greifen, sind also schmackhafte und leicht zubereitete Alternativen gefragt.

Ein Pizzaboden aus Polenta, Quinoa, Karfiol oder Spinat klingt für manche bestimmt ungewöhnlich. Diese Alternativen sind einfach zuzubereiten und liefern neue Geschmackserlebnisse sowie Inspirationen. Die gesundheitlichen Aspekte der angeführten Rezepte sind ebenso vielfältig.

Sekundäre Pflanzenstoffe haben unterschiedliche gesundheitsfördernde Wirkungen, darunter auch die Stärkung der körpereigenen Immunabwehr. Ein gestärktes Immunsystem ist wichtig und kann durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel gefördert werden. Die angeführten Alternativen zum klassischen Pizzateig können durch den Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen die Infektionsabwehr unterstützen.

Ballaststoffe sind für eine gesunde Ernährung ebenso wichtige Nährstoffe. Sieht man sich z. B. die Quinoapizza genauer an, stellt man fest, dass sie mit ca. 10 g Ballaststoffen/Portion bereits ein Drittel des täglichen Bedarfs abdeckt.

Die folgenden Rezepte schmecken somit nicht nur sehr gut, sondern überzeugen auch durch den ein oder anderen Inhaltsstoff.
Probiert es selbst!

Zu den Rezepten:

Über die Autorin:

Elena Schlager ist 22 Jahre alt und studiert im 6. Semester Diätologie an der Fachhochschule in St. Pölten.  Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie, Haustieren und Freunden oder probiert neue Rezepte aus.  Sie freut sich, nach Abschluss ihres Studiums in diesem vielversprechenden Arbeitsfeld tätig zu werden.

Derzeit macht Elena bei uns ein Praktikum und wir dürfen von ihrer Kreativität und den köstlichen Rezepten profitieren. 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.